Alleinstehende in der Schweiz: Eckwerte für einen Bericht

28. September 2021
Kategorie: Politische Arbeit, Vorstösse

Eingereichter Text

In gut einem Drittel aller Schweizer Haushalte wohnt eine Person allein. Die Situation der Alleinstehenden war jedoch noch nie Gegenstand eines bundesrätlichen Berichts, derweil regelmässig Berichte über Paare und Familien erscheinen. Ein solcher Bericht wäre aber eine notwendige Grundlage, um namentlich Belastungs- und Leistungsrelationen (insbesondere im Bereich der Steuern und Sozialversicherungen) der verschiedenen Lebensformen in der Schweiz zu kennen und wo gewünscht politisch zu berücksichtigen.

Dabei seien die methodischen Hürden und Grenzen eines solchen Berichts nicht verschwiegen, namentlich weil viele Daten hierfür nur schwer oder gar nicht verfügbar bzw. verknüpfbar sind.

Daher seien vor einem entsprechenden Postulat erst einmal die möglichen Eckwerte eines solchen Berichts ausgelotet. Der Bundesrat wird somit gebeten, folgende Fragen zu beantworten:

1. Welche Arten von relevanten Aussagen über die Situation der Alleinstehenden in der Schweiz scheinen ihm in einem Bericht mit wenig Aufwand zu machen?

2. Welche Arten von relevanten Aussagen über die Situation der Alleinstehenden in der Schweiz scheinen ihm auch mit grossem Aufwand methodisch kaum oder gar nicht möglich?

3. Welche Arten von relevanten Aussagen über die Situation der Alleinstehenden in der Schweiz scheinen ihm mit zusätzlichem konzeptionellen Aufwand möglich, und welche Arbeit wäre hierzu zu leisten?

4. Ist der Bundesrat im Rahmen der Antworten auf die Fragen 1-3 grundsätzlich bereit, einen Bericht zur Situation der Alleinstehenden zu verfassen?

Mehr