Delegation bei der Interparlamentarischen Union. Bericht 2017

14. Juni 2018
Kategorie: Wichtige Voten im Rat

für die Kommission:

Als Vorbemerkung: Ich hatte einmal angeregt, dass man auf die öffentliche Beratung dieser Berichte verzichtet, da sie jeweils nicht gerade Gänsehaut bei den noch anwesenden Teilnehmern auslösen. Aber nachdem die Berichte weiterhin obligatorisch sind, mache ich auch meinen - aber kurz.

Wir haben im Jahr 2017 traditionsgemäss zwei Versammlungen der Interparlamentarischen Union (IPU) besucht, einmal in Dhaka in Bangladesch und einmal in Sankt Petersburg. Wir haben uns an beiden Orten für und gegen verschiedene Resolutionen eingesetzt, mal mit mehr und mal mit weniger Tumult im Saal - wie es etwas zur IPU gehört.

Personell mussten wir einen Abgang hinnehmen, nachdem unser geschätztes Mitglied Ignazio Cassis in den Bundesrat gewählt wurde. Dafür haben die bestehenden Mitglieder ein paar Funktionen in der IPU einnehmen können, so Frau Kiener Nellen neu im Exekutivrat, ich als ihr Nachfolger im Menschenrechtskomitee und der Generalsekretär der Bundesversammlung, Philippe Schwab, neu als Präsident der Vereinigung der Generalsekretäre.

Mehr gibt es nicht zu berichten, was nicht auch im Bericht stünde.

Mehr